BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktuelles 2021

Jede Hilfe zählt - Information zu verschiedenen Hilfsangeboten und Fördermöglichkeiten für betroffene Kinder und Jugendliche der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz durch das Bistum Trier

 

­

 

­

­

Jede Hilfe zählt!

­

­

­

­

­

­

Viele Kolleg*innen schaffen Plätze in ihren Ferienangeboten für Kinder und Jugendliche, die von der Flut betroffen sind. Andere Einrichtungen dienen als Notanlaufstelle für Betroffene. Überall wird haupt- und ehrenamtlich im Moment enormes geleistet.
Wir haben auf einer eigenen Seite die verschiedenen Angebote gebündelt!
Ihr habt bei eurer Ferienfreizeit noch freie Plätze oder ein anderes Angebot für Betroffene? Dann meldet euch hier und wir teilen euer Angebot gerne!

­

­

Biketour

­

­

­

­

­

­

Das Bistum hat ebenfalls Informationen zusammengestellt für Betroffene und Helfende. 

https://www.dasein.bistum-trier.de/handeln/hochwasser/

­

­

­

­

­

 

­

­

 

­

­

 

­

­

­

­

­

­

Der Verein Herzenssache e.V. hat am vergangenen Freitag eine Online-Spendenaktion für Kinder, Jugendliche und ihre Familien in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebieten im Südwesten gestartet. Hier ist jetzt schon eine sechsstellige Summe eingegangen. Aber nicht nur diese Summe ist beeindruckend, sondern auch die große Solidarität mit den Betroffenen, die sich in den Kommentaren auf der Aktionsseite wiederfindet. Sie wollen mit diesem Geld unbürokratisch helfen. Gemeinnützigen Organisationen in den betroffenen Gebieten, die mit Kindern, Jugendlichen und Familien arbeiten und diese Hilfe jetzt oder in nächster Zeit brauchen, können sich direkt an Herzenssache e.V. wenden! 

­

­

Biketour

Foto: Katharina Weiner

­

­

­

­https://www.herzenssache.de/mitmachen/artikel-hochwasserkatastrophe-spendenaktion-100.html?cfd=oecpe#cff

­

­

Wer finanziell unterstützen möchte, kann das hier tun:

Entweder an Herzenssache e.V. unter dem Stichwort “Hochwasserkatastrophe":
Sparda-Bank Südwest
IBAN: DE63 5509 0500 0000 0000 33
BIC: GENODEF1S01

Oder an das gemeinsame Spendenkonto von Bistum Trier und Caritas unter dem Stichwort „Hochwasser 2021“:
Pax-Bank
IBAN: DE43 3706 0193 3000 6661 21
BIC: GENODED1PAX 

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

Nach der Hochwasserkatastrophe gibt es viele Menschen, die als Betroffene, Helfer, Angehörige von Betroffenen mit den erschütternden Ereignissen direkt konfrontiert wurden. 

Daher haben die Lebensberatungsstellen Texte, Links und Hilfsangebote zusammengestellt, die beim Umgang mit den aktuellen Ereignissen Unterstützung und Hilfe bieten können.

 

https://www.lebensberatung.info/hochwasser-rheinland-pfalz-hilfsangebote/

­

­

Biketour

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

Biketour

­

­

Vielerorts werden derzeit Kapazitäten in Ferienfreizeiten, Zeltlagern, usw. geschaffen, um betroffene Kinder und Jugendliche kurzfristig aufnehmen zu können.
Um diese Aktivitäten auch finanziell zu unterstützen besteht die Möglichkeit, den erhöhten Fördersatz der Sozialen Bildung für Einkommensschwache Teilnehmer*innen zu beantragen.
Betroffene Teilnehmer*innen aus den Hochwasser-Gebieten erhalten einen Tagessatz von bis zu 21 € pro Tag.
Informationen zur Förderung finden sich im Merkblatt Einkommensschwache Teilnehmer*innen.

 

https://www.ljr-rlp.de/foerderung-und-service/soziale-bildung

­

­

­

­

­

­

Auch im Kirchlichen Jugendplan wurde eine zusätzliche Förderung im Rahmen der Hochwasserkatastrophe in Höhe von 10 € pro Tag und Teilnehmer*in/Betreuer*in vereinbart. Das Antragsformular findet sich hier.

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

Das Jugendhaus Düsseldorf hat informiert, dass zusätzliche Mittel für die Jugendarbeit in den betroffenen Gebieten zur Verfügung gestellt werden sollen. Zugleich wurde darum gebeten, den Bedarf möglichst kurzfristig zu ermitteln und zu melden.

Wir wissen, dass die Menschen im Bereich der betroffenen Ortschaften noch lange mit anderen Dingen beschäftigt sein werden und erst das große Leid realisiert und verarbeitet werden muss. Wir glauben aber, dass es mancherorts bereits einen ersten Überblick gibt, in welchem Umfang Schäden durch zerstörte bzw. beschädigte Zelte, Technik, Räumlichkeiten, usw. entstanden sind. Dieser Überblick kann mit diesem Formular erfasst und möglichst zeitnah

 

https://www.ljr-rlp.de/foerderung-und-service/soziale-bildung

­

­

Biketour

­

­

­

­

 

 

 

­

Medienerziehung - Schöne neue Datenwelt

 

Für Eltern wird die Medienwelt, in der sich ihre Kinder bewegen immer undurchschaubarer. Durch die Coronamaßnahmen, wie das Homeschooling und der Verzicht auf Kontakte, bewegen sich junge Menschen immer mehr in dieser Welt.

 

Damit die Eltern einen besseren Einblick in die sich wandelnde Lebenswelt ihrer Kinder bekommen, bieten wir an zwei Terminen (16.06. und 29.09.2021) einen digitalen Elternabend an. Der Medienpädagoge Daniel Zils wird die Eltern über die Datenwelt von Social Media informieren und Fragen hierzu beantworten. Wir werden je nach Nachfrage auch noch weitere Termine anbieten.

 

Nähere Informationen finden Sie auch hier: Schöne neue Datenwelt

 

Anmeldungen werden über entgegengenommen. 

 

 

Ferienprogramm 2021, Anmeldung

 

Die Anmeldungen zum diesjährigen Ferienprogramm wurden seit dem 02.03.2021 digital entgegengenommen. Da zwischenzeitlich weitestgehend alle Plätze vergeben sind und wir bereits Wartelisten führen, werden Anmeldungen ab sofort nur noch telefonisch oder per Mail entgegengenommen. 

 

Telefon: 0651/715-400

Mail:

 

Der Standort in Leiwen musste aufgrund zu geringer Anmeldezahlen abgesagt werden. Stattdessen bieten wir einen neuen Standort in Longuich-Kirsch an. Die aktuellen Standorte sind demnach wie folgt vorgesehen:

 

 

  1. Standort IGS Hermeskeil
  2. Standort Waldweiler Teufelskopfhalle
  3. Standort Osburg
  4. Standort Gutweiler
  5. Standort Schweich Molitorsmühle 
  6. Standort Longuich-Kirsch
  7. Standort Trierweiler-Fusenich
  8. Standort Konz-Oberemmel
  9. Standort Sportanlage Konz-Könen
  10. Standort Schoden

 

 

 

Ferienprogramm 2021, Anmeldungen ab dem 02.03.2021 um 13 Uhr digital möglich

 

Ablaufschema Anmeldung: Anmeldeverfahren

 

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Kreisjugendpflege Trier-Saarburg in den ersten beiden Wochen der Sommerferien vom 19.07. – 30.07.2021 ein Ferienprogramm. Leider werden wir aber auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie den Ferienspaß noch nicht wieder wie gewohnt anbieten können. Entsprechend der geltenden Corona-Verordnung und der entsprechenden Hygienekonzepte müssen wir die Gruppengrößen verkleinern und werden nicht mobil sein, sondern das Programm an 10 Standorten im Landkreis stationär durchführen, was gleichzeitig auch wieder bedeutet, dass wir die Kinder nicht mit den Bussen an zentralen Haltestellen abholen können, sondern die Eltern die Kinder zu den Standorten bringen müssen. Wie im letzten Jahr können die Kinder zwischen 8 Uhr und 9 Uhr gebracht und abends zwischen 16 Uhr und 17 Uhr wieder abgeholt werden. Durch die Einhaltung der Hygienekonzepte reduziert sich leider auch in diesem Jahr noch einmal erheblich die Anzahl der Teilnahmeplätze auf rd. 220. Sie haben ab dem 02.03.2021, 13 Uhr die Möglichkeit, Ihr Kind bzw. Ihre Kinder digital zum Alternativprogramm des Ferienspaßes des Landkreises Trier-Saarburg vom 19. – 30.07.2021 voranzumelden. Ein Platzanspruch besteht nicht. Es ist geplant, in folgenden Regionen Standorte anzubieten:

 

  1. Standort IGS Hermeskeil
  2. Standort Waldweiler Teufelskopfhalle
  3. Standort Osburg
  4. Standort Gutweiler
  5. Standort Schweich Molitorsmühle 
  6. Standort Leiwen
  7. Standort Trierweiler-Fusenich
  8. Standort Konz-Oberemmel
  9. Standort Sportanlage Konz-Könen
  10. Standort Schoden

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die genauen Standorte noch nicht abschließend feststehen und noch Änderungen möglich sind. 

 

Bei der Platzvergabe wird, wie in den Vorjahren auch, der Eingang der Anmeldung ausschlaggebend sein. Deshalb empfehlen wir interessierten Familien eine möglichst frühzeitige Anmeldung an dem o. g. Tag. Da im Hintergrund zu Beginn der Anmeldung ein Zeitstempel gesetzt wird und wir dieses Jahr erstmalig bereits im Rahmen der Anmeldung alle notwendigen Informationen zu den Kindern abfragen, sollten Eltern und Sorgeberechtigte nach Möglichkeit die Kinder jeweils selbst anmelden. Auf diese Weise entsteht zum einen kein zeitlicher Nachteil und zum anderen können Sie sicherstellen, dass alle erforderlichen Angaben bereits gemeldet werden können. Ein Anmeldezettel wie in den Vorjahren, auf dem die Daten noch einmal explizit abgefragt werden, wird es in diesem Jahr nicht geben.

 

An der Ferienaktion teilnehmen können Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. Sofern ein älteres Geschwisterkind dabei ist, darf das jüngere Geschwisterkind bereits im Alter von 7,5 Jahren (geboren vor dem 01.03.2014) mitmachen. Mitmachen können nur Kinder, die in den kompletten zwei Wochen an der Maßnahme teilnehmen. Eine einwöchige oder auch tageweise Teilnahme an der Maßnahme ist nicht möglich.

 

Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich für das 1.Kind auf 150 €. Fahren 2 oder mehr Kinder einer Familie mit belaufen sich die Kosten insgesamt auf 190 €. In dem Preis inbegriffen sind die Betreuung der Kinder, die Eintrittsgelder, die Kosten für Referenten sowie eine Unfall- und Haftpflichtversicherung. Eine Verpflegung der Kinder ist durch die Eltern und Erziehungsberechtigten zu gewährleisten.

 

Das Ferienprogramm wird hauptamtlich organisiert. Die Betreuung der Kinder wird jedoch von ehrenamtlichen Personal umgesetzt. Da es immer schwieriger wird, ehrenamtliche Betreuungskräfte zu gewinnen, freuen wir uns, wenn auch Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte überlegen, ob eine Teilnahme Ihrerseits als Betreuungskraft möglich ist. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Kreisjugendamt Trier-Saarburg unter der 0651/715-400 oder per Mail an . In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass es je nach Arbeitgeber auch die Möglichkeit gibt, Sonderurlaub hierfür zu erhalten.

 

Abschließend weisen wir darauf hin, dass es sich bei der Anmeldung lediglich um eine Voranmeldung handelt. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Einen sicheren Platz haben nur diejenigen, die bis Ende März eine schriftliche Bestätigung der Kreisverwaltung vorliegen haben und den Teilnahmebeitrag innerhalb der genannten Frist auf das Konto der Kreisverwaltung überweisen. Erfolgt keine schriftliche Bestätigung werden die Kinder zunächst auf einer Warteliste in der Reihenfolge der Anmeldung geführt. Schriftliche Absagen werden nicht versendet.

 

Im Rahmen der neuen DSGVO weisen wir darauf hin, dass die im Rahmen der Anmeldung erhobenen persönlichen Daten für die weitere Bearbeitung verwendet werden. Mit der Anmeldung erklären sich die erziehungsberechtigen Personen mit der Weiterverwendung der Daten einverstanden. Weitere  Informationen zum Datenschutz finden Sie ebenfalls unter www.trier-saarburg.de/datenschutz. 

Suchtprävention im Landkreis Trier-Saarburg für die Jahre 2021 und 2022

 

Die Fachstelle Jugendschutz hat gemeinsam mit der Suchtberatungsstelle "Die Tür" in Trier und mit Unterstützung der Aktion Mensch  das Programm der Suchtprävention im Landkreis Trier-Saarburg neu aufgelegt. Die  in der Broschüre aufgeführten Angebote richten sich an junge Menschen, Ehrenamtliche in der Jugendverbandsarbeit, Fachkräfte der Sozialen Arbeit in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit sowie Eltern.

Nähere Informtionen zu den Angeboten und wie man die Programme buchen kann, finden Sie hier: Programm der Suchtprävention 2021/2022

Eine Millionen Euro für die besten Jugendideen Deutschlands

Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums vom 02.02.2021

 

Das Vorhaben „Jugend-Budgets“ fördert die besten Modellprojekte von und für Jugendliche mit jeweils bis zu 100.000 Euro

 

Die Herausforderungen der Pandemie sind für junge Menschen enorm. Welche Maßnahmen ihnen in diesen schwierigen Zeiten den Alltag erleichtern würden und wo konkret Handlungsbedarf besteht, wissen die Jugendlichen meist selbst am besten.

 

Wie kann digitale Bildung besser gelingen? Wie soll die Kommunikation zwischen Jugend und Politik verbessert werden? Oder wie können Jugendliche auf dem Land schneller von Ort zu Ort kommen? Es sind Fragen wie diese, auf die es Antworten braucht.

 

Mit dem neuen Vorhaben „Jugend-Budgets“ sollen junge Menschen an der Problemlösung beteiligt werden. Das Bundesjugendministerium legt die Entscheidung darüber, für welche Projekte Geld ausgegeben wird, in ihre Hände. Damit wird das Leitprinzip der Jugendstrategie der Bundesregierung „Politik für, mit und von Jugend“ in die Tat umgesetzt. Jugendliche werden auf Bundesebene als aktive Gestalterinnen und Gestalter von Jugendpolitik einbezogen.

 

Bundesjugendministerin Franziska Giffey: „Die Pandemie schränkt junge Leute in ihrer persönlichen Entwicklung, in ihren Vorhaben und Plänen stark ein. Jugendliche sind nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern eigenständige Persönlichkeiten in einer einmaligen Lebensphase. Es ist deshalb wichtig, dass wir die spezifischen Bedürfnisse dieser Altersgruppe ernst nehmen. Dazu gehört nicht nur, dass wir die Jugendlichen nach Kräften unterstützen. Sie sollen auch daran beteiligt werden, die für sie besten Lösungen zu finden. Bei den Jugend-Budgets können sie ihre Ideen einbringen und aktiv Projekte mitgestalten.“

 

Zum Auftakt veranstaltet das Bundesjugendministerium am 19. und 20. Februar 2021 einen digitalen Ideen-Hackathon. Bis zu 500 junge Menschen können mitmachen und gemeinsam innovative Lösungen für die Handlungsbedarfe der Jugendstrategie entwickeln.

 

Zwei Tage lang haben Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, gemeinsam an neuen Lösungen zu arbeiten und ihre Projektideen zu entwickeln. Den Rahmen dafür bilden die neun Handlungsfelder der Jugendstrategie: Zukunft, Generationendialog & JugendbilderBeteiligung, Engagement & DemokratieStadt & Land, Wohnen & KulturVielfalt & TeilhabeBildung, Arbeit & FreiräumeMobilität & DigitalesUmwelt Gesundheit Europa & die Welt

 

Das Querschnittsthema „Jugendgerechte Kommunikation“ soll dabei ebenso berücksichtigt werden.

 

Welche Ideen die besten sind und anschließend umgesetzt werden, entscheiden junge Menschen in einer bundesweiten Online-Abstimmung. Gefördert werden die zehn besten Projektideen mit jeweils bis zu 100.000 Euro. Die Projekte werden bei der Umsetzung von einer zehnköpfigen Jugend-Jury begleitet und unterstützt.

 

Die Anmeldung zum Ideen-Hackathon ist ab sofort möglich: Bis zum 15. Februar können sich Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 27 Jahren anmelden: www.jugendbudget.de

 

Mit ihrer Jugendstrategie will die Bundesregierung die Lebensbedingungen der 14 Millionen jungen Menschen zwischen 12 und 27 Jahren in Deutschland spürbar verbessern.

 

 

Web-Ansicht: http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/ministerin-giffey--eine-million-euro-fuer-die-besten-jugendideen-deutschlands/165622

 

 

Wir suchen Betreuungskräfte!

Gemeinsam stark sein und neue Herausforderungen meistern!

Auch in diesem Jahr suchen wir für unser Ferienprogramm Betreuungskräfte ab 18 Jahren für die Zeit vom 19.07. - 30.07.2021. Das Programm findet jeweils von montags bis freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr statt. Rd. 20 Kinder werden von einem Team von 3 bis 4 Betreuungskräften an einem Standort betreut. Für diese Tätigkeit zahlen wir eine Aufwandsentschädigung von 225 € plus ggf. Fahrtkosten. Näheres findet ihr auch hier: Betreuungskräfte gesucht

 

Bei Interesse meldet euch gerne entweder telefonisch über die 0651/715-272 oder 0651/715-331 bzw. per Mail an . Wir freuen uns auf euch. 

 

 

 

 

Ferienprogramm des Landkreises Trier-Saarburg vom 19.07. - 30.07.2021 für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren

Die Kreisjugendpflege Trier-Saarburg plant auch für diesen Sommer die Durchführung eines Ferienprogramms in dem o. g. Zeitraum. Aufgrund der weiter anhaltenden Corona-Pandemie können wir jedoch leider auch in diesem Jahr den Ferienspaß im Landkreis Trier-Saarburg nicht wie gewohnt anbieten. Entsprechend der geltenden Corona-Verordnung und der jeweils gültigen Hygienekonzepte müssen wir die Gruppengrößen verkleinern und wir werden nicht mobil sein, sondern das Programm an verschiedenen Standorten im Landkreis stationär durchführen. 

 

Die Anmeldungen werden Ende Februar (voraussichtlich) digital entgegengenommen. Nähere Informationen zur Anmeldung und auch zu den Standorten finden Sie demnächst auf dieser Homepage und dann auch in den Kreisnachrichten. 

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch unter der 0651/715-400 oder per Mail über zur Verfügung. 

 

 

 

Das 13. Festival Créajeune 2021 startet!

 

Nach diesem besonderen Jahr freuen wir uns, Ihnen die jungen Talente aus dem Saarland, Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz und Wallonien vorstellen zu können, die trotz der Pandemie kreativ waren.

 

Wie in den vergangenen Ausgaben eröffnen auch in diesem Jahr die jungen Erwachsenen das Festival, aber diesmal nicht im Kino, sondern online, nicht nur für die üblichen Zuschauer*innen in der Cinemathèque sondern für alle Interessierte und Neugierige. Vom 20. bis 27. Januar 2021 haben Sie die Möglichkeit, das Filmprogramm kostenfrei zu schauen, der Zugang erfolgt über unsere Internetseite www.creajeune.eu (der Link wird am Mittwoch, den 20. Januar, aktiviert). Wir bedauern, dass wir Sie nicht wie gewohnt in der Cinémathèque de la Ville de Luxembourg begrüßen können und hoffen auf zahlreiche Zuschauer:innen hinter dem Bildschirm.

Folgende Filme erwarten Sie:

 

Der Einbruch | 24 min | Julian Lippke | RLP

Dans la ville | 2 min | Emma Guinot | LOR

La France libre | 10 min | Gaspard Liberman | LOR

Le nez | 4 min | Anouk Alliot | LOR

Two figures at a river | 20 min | Lukas Grevis | LUX

Lockdown | 2 min | Marie-Celestine Cronhardt-Lück-Giessen | RLP

Die vier Jahreszeiten des Robert Kabaleski | 8 min | Julian Lippke | SAAR

Entre deux | 7 min | ENSAD Nancy | LOR

C'est encore bon | 26 min | CVB Collectif extérieur jour | WAL

Pas de malentendu | 3 min | Seunghee Choi | LOR

Papa Zaza | 8 min | Atelier de production la Cambre | WAL

Defining Léift | 10 min | Lukas Grevis | LUX

Weisses Herz | 8 min | Nicola Bläs | SAAR

 

Die Filmwoche endet am 27. Januar 2021 mit der Preisverleihung. Diese wird ab 20 Uhr aus dem Centre de Jeunesse Marienthal des SNJ Luxemburg live gestreamt. Der Link ist ebenfalls über www.creajeune.eu  abrufbar.

 

Für einen kleinen Vorgeschmack hat der SNJ einen Trailer

zusammengestellt: https://www.facebook.com/watch/?v=1133984837033118

 

Die Filme von Kindern, Jugendlichen und Musikclips wurden auf das Frühjahr verschoben und finden voraussichtlich an folgenden Daten statt:

 

-Musikclips am 10.04.2021 im Broadway Filmtheater Trier -Filme von Jugendlichen am 19.-20.05.2021 im Cinéma le Klub in Metz -Filme von Kindern am 17.-18.06.2021 im Kino achteinhalb und Filmhaus in Saarbrücken

 

Das Filmprogramm in allen Kategorien und alle aktuelle Infos finden Sie auf www.creajeune.eu sowie auf https://www.facebook.com/creajeune

und https://www.instagram.com/filmbuero_saar/.

Für Fragen erreichen Sie uns per E-Mail über oder telefonisch unter +49 (0) 681 360 47

 

Créajeune wird von einem grenzüberschreitenden Netzwerk organisiert bestehend aus: Saarländisches Filmbüro e.V., Ligue de l'Enseignement/FOL Moselle, Service National de la Jeunesse de Luxembourg (SNJ), Rencontres Documentaires de l'IRTS de Lorraine, EuRegio SaarLorLux+, Regionalverband Saarbrücken, Centre Le Lierre, Film AG des Humboldt-Gymnasiums Trier, in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes, Eurodistrict SaarMoselle und weiteren Partnern in der Großregion.

 

Créajeune wird gefördert durch: Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, Région Grand Est, Saarland Medien GmbH, Saarland-Sporttoto GmbH, Stadt Trier, Peter und Luise Hager Stiftung, Arbeit und Kultur Saarland GmbH, Ville de Metz, Passeurs d'Images

 

Unser herzlicher Dank geht an alle Filmemacher:innen, die uns ihre Filme anvertraut haben, sowie an alle Kooperationspartner, Förderer und Preisstifter.

 

Ferien-Freizeit-Broschüre 2021 ist online

 

Wie jedes Jahr hat die Kreisjugendpflege Trier-Saarburg auch für 2021 die Ferienfreizeitbroschüre erstellt. In dieser Broschüre sind alle uns bekannten Ferienfreizeiten enthalten, die im kommenden Jahr angeboten werden. Nähere Informationen zu den einzelnen Maßnahmen können Sie direkt bei den jeweiligen Institutionen erfragen. Die Kontaktdaten sind in der Broschüre erhalten. Die Broschüre liegt derzeit nur digital vor, die Druckversion kann ab Anfang Januar bei der Kreisjugendpflege unter der 0651/715-131 angefordert werden.