BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Suchtprävention

Dezentrales Bildungs- und Qualifizierungsprojekt der Suchthilfe und Suchtprävention im Landkreis Trier-Saarburg

Kooperationsprojekt mit der Suchtberatung Trier e.V. - "Die Tür" seit 2018

 

Im August 2017 wurde die Förderung des dezentralen Bildungs- und Qualifizierungsprojektes der Suchthilfe und Suchtprävention im Landkreis Trier-Saarburg für die Jahre 2018-2020 beschlossen. Die Fachstelle Jugendschutz konnte in Kooperation mit der Suchtberatung Trier e.V.- "Die Tür" ein umfassendes Programm für den Landkreis Trier-Saarburg erarbeiten. In der Sitzung des Jugendhilfeausschuss am 30.06.2020 wurde beschlossen, das Projekt bis 2022 weiterzuführen.

 

Das Kooperationsprojekt wurde am 22. September 2020 in Berlin beim 8. Bundeswettbewerb »Wirkungsvolle Suchtprävention vor Ort« mit dem 1. Platz von allen bundesweit teilnehmenden Landkreisen ausge­zeichnet. In der Begründung der Prämierung heißt es unter anderem: »Das mobile Angebot des Landkreises zur Suchtprävention in der Ju­gendarbeit und Jugendsozialarbeit stößt in eine Lücke der suchtpräven­tiven Arbeit in einem ländlich geprägten Raum.«

 

Zielgruppe des Programms sind:

- junge Menschen

- Eltern und Personensorgeberechtigte

- Ehrenamtliche in der Jugendverbandsarbeit

- Fachkräfte der Sozialen Arbeit in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit

 

Das übergeordnete Ziel aller Maßnahmen ist die Suchtprävention, also die mögliche Verhinderung eines riskanten Konsums oder eines Missbrauchs sowie die Frühintervention, das bedeutet das frühe Erkennen einer Sucht-Entwicklung sowie die Vermittlung in eine Suchtbehandlung. Von besonderer Bedeutung wird die Stärkung von Lebens- und Risikokompetenzen bei Jugendlichen sein. Die Angebote sind ressourcenorientiert und setzen somit an den Potentialen der Jugendlichen an. Aber auch der Einbezug der Eltern in Form einer gezielten Elternbildung sowie die Fort- und Weiterbildung von Fachkräften ist zentraler Bestandteil. Ziel ist es, Eltern Handlungssicherheit zu vermitteln und sie über neu aufkommende Trends im Bereich Suchtmittel zu informieren. Ebenso wird es Fortbildungen und Informationsveranstaltungen für Fachkräfte geben, um diese gezielt zu informieren und im Umgang mit konsumierenden Jugendlichen zu qualifizieren.

 

Genauere Informationen entnehmen Sie der 2. Auflage des Programms der Suchtprävention aus Januar 2021.

 

Bei Fragen zum Inhalt und Durchführung:

Suchtberatung Trier e.V.- "Die Tür"

Frau Rebecca Kraus

Oerenstraße 15

54290 Trier

0651-17036-28

www.die-tuer-trier.de

 

Bei Interesse, eines der Angebote vor Ort anzubieten:

Kreisverwaltung Trier-Saarburg

Jugendamt, Referat Jugendpflege und Sport
Fachstelle Jugendschutz

Thomas Kirchen (Dipl. Sozialpädagoge (FH))

Metternichstr. 33a
54292 Trier

Tel.: 0651/715-389

 

Außerdem können Sie bei Interesse an einem der Angebote jederzeit die Jugendpflegestellen vor Ort kontaktieren. Eine Übersicht der Kontaktadressen finden Sie im Programmheft oder hier: Jugendpflegestellen vor Ort